Donnerstag, 8. September 2016

Alltagskleidung

Im Rückblick fand ich es immer toll schwanger zu sein. Es war ein tolles Körpergefühl, dieser Bauch, ich hab mich immer sehr schön und - ja - sexy gefühlt. Jetzt im 8ten Monat mit einer Rekordkugel ist es nur noch nervig. Ständig ist mir übel, ob nun vom Essen oder vor Hunger kann immer nur versuchsweise rausgefunden werden. Vergesse ich einen Tag mal Magnesium zu nehmen wache ich früh morgens mit Wadenkrämpfen auf. Und Schuhe die man binden muss ziehe ich nicht mehr an. Dabei soll das noch 2 Monate so weiter gehen.







Wenigstens hab ich in dieser Schwangerschaft Hosen die mir passen. Nämlich diese: Link zu Burda. Davon habe ich nun bereits eine Short, eine Capri und 2 lange Jeans.

Meine Änderungen:

  • Den original Umschlagbund habe ich um ca 8 cm enger, einlagig, 4 cm von oben gekürzt und einen Gummi aufgenäht.
  • An den Hüften habe ich ca. 2 cm je Seite weggenommen. Wobei ich eine Gr. 36 zugeschnitten und genäht habe, meine Jeans sind Gr, 27 was eher einer 34 entspricht.
  • Hosentaschen (den Saum habe ich mit einem Nähmaschinen-Zierstich gesteppt abgesteppt, richtig nähnerdig ;-)
  • Absteppungen im Jeansstil.

Das T-shirt ist aus Viskosejersey, Halsausschnitt mit Ziergummi, Schnittmuster von einem Lieblings-Kaufshirt.  Viskosejersey finde ich für Umstandskleidung toll, weil sehr dehnbar. Ich musste den Originalschnitt nicht weiter machen und habe nur verlängert. So passt das Tshirt auch wenn das Baby endlich da ist.

Die passenden Schuhe sind von Vans und schon ziemlich alt, aber frau braucht sich nicht zu bücken um die anzuziehen.

Und weil die Hose zuerst den Originalbund hatte und das umnähen dann keinen Spaß machte verlinke ich sie bei Yvonne und bei Rums weil beide Teile nur für mich sind.

Liebe Grüsse,
Martina


Kommentare:

  1. Wow, schicke Jeans.
    Ich wünsche Dir für die letzten Wochen alles Gute.
    LG
    Gesche

    AntwortenLöschen